Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mehr als 1200 Tote in Afghanistan in einem Monat
Nachrichten Brennpunkte Mehr als 1200 Tote in Afghanistan in einem Monat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 02.07.2013
Ermittlungen einer der Taliban-Attacke in Kabul. Foto: S. Sabawoon/Archiv
Anzeige
Kabul

Das sei ein Anstieg von 22 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. 618 Soldaten und Polizisten seien verwundet worden.

753 Taliban-Kämpfer seien getötet und 305 gefangen genommen worden, sagte Sedikki. Auch 180 Zivilisten seien ums Leben gekommen. Nach Angaben des unabhängigen Internetdienstes icasualties.org wurden außerdem 24 Soldaten der Nato-geführten Schutztruppe Isaf bei Anschlägen und Angriffen Aufständischer getötet. Der Nato-Kampfeinsatz soll Ende 2014 auslaufen.

Sedikki führte die gestiegene Zahl der getöteten afghanischen Sicherheitskräfte darauf zurück, dass diese zunehmend Verantwortung von der Isaf übernehmen. Allerdings habe auch die Zahl der Taliban-Angriffe zugenommen, sagte er. Sprengfallen der Aufständischen forderten die meisten Opfer. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben aus Regierungskreisen rund 3400 afghanische Polizisten und Soldaten getötet, 2011 waren es etwa 1950.

Bei einem Anschlag in der nordafghanischen Provinz Baghlan wurden am Montag nach offiziellen Angaben ein Distrikt-Polizeichef und drei weitere Polizisten getötet. Die Bundeswehr hatte ihren Außenposten in Baghlan vor gut zwei Wochen geräumt. In der Hauptstadt Kabul erschossen Sicherheitskräfte am Montag nach eigenen Angaben einen Selbstmordattentäter, bevor dieser sich vor der Zentrale des Geheimdienstes NDS in die Luft sprengen konnte.

Die Regierung der westafghanischen Provinz Badghis teilte mit, dort seien drei Grenzposten zum Ziel eines koordinierten Taliban-Angriffs geworden. Zwölf Aufständische seien getötet und drei Polizisten verwundet worden.

Liste Gefallener bei icasualties

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grünen-Parteizentrale in Berlin ist wegen eines verdächtigen Pakets geräumt und abgesperrt worden. Einer Mitarbeiterin von Parteichef Cem Özdemir war aufgefallen, dass auf einem an ihn adressierten Paket nur „Freunde“ als Absender angegeben waren.

01.07.2013

Die Massenproteste in Ägypten haben sich dramatisch zugespitzt. Bislang wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens 16 Menschen getötet und mehr als 780 verletzt.

01.07.2013

In den Anfangsjahren des Internet-Verkehrs in Deutschland führten fast alle Datenwege zunächst in die USA - auch wenn es etwa um eine Verbindung zwischen Hamburg und München ging.

08.07.2013
Anzeige