Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mehr als 230 Tote bei Selbstmordanschlag in Mogadischu
Nachrichten Brennpunkte Mehr als 230 Tote bei Selbstmordanschlag in Mogadischu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 15.10.2017
Mogadischu

Bei dem verheerendsten Anschlag in Somalias jüngster Geschichte sind mehr als 231 Menschen getötet worden. Das bestätigten heute Polizeikreise sowie Vertreter mehrerer Krankenhäuser in Somalia der dpa. Zudem wurden demnach bei der Explosion einer Lastwagenbombe im Zentrum Mogadischus gestern rund 300 Menschen verletzt worden. Etliche Opfer seien aus den Trümmern der beschädigten Gebäude geborgen worden. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag, der Informationsminister des Landes machte aber die Terrormiliz Al-Shabaab dafür verantwortlich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 3000 Zivilisten haben einem kurdisch geführten Bündnis zufolge die umkämpfte ehemalige IS-Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien verlassen.

15.10.2017

Die Zahl der Todesopfer des schwersten Anschlags der jüngeren Geschichte in Somalia ist auf mindestens 231 gestiegen.

15.10.2017

Die Organisatoren des Marsches gehen von bis zu 20 000 Teilnehmern aus, die auch Feuerwerkskörper zündeten. Vereinzelt wurde der Hitlergruß gezeigt.

15.10.2017