Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mehr als 400 Tote bei Erdbeben in Ecuador - auch Überlebende geborgen
Nachrichten Brennpunkte Mehr als 400 Tote bei Erdbeben in Ecuador - auch Überlebende geborgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 19.04.2016
Anzeige
Quito

Nach dem Erdbeben in Ecuador sind bisher mehr als 400 Todesopfer geborgen worden. Aber auch Überlebende werden noch aus den Trümmern gezogen. Mehr als 400 Helfer aus Mexiko, Kuba, Chile, Kolumbien, Spanien und der Schweiz nehmen an den Bergungsarbeiten teil. Auch aus Deutschland lief Hilfe an. Nach Angaben des Roten Kreuzes in Ecuador werden noch 320 Menschen vermisst. Das Beben der Stärke 7,8 hatte am Samstag vor allem einen Küstenstreifen 200 Kilometer westlich der Hauptstadt Quito getroffen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Zwangsräumung in Rosenheim haben Polizisten eine eingesperrte Frau entdeckt. Es handele sich wohl um die 26 Jahre alte Tochter der Wohnungsbesitzerin, teilte die Polizei mit.

19.04.2016

Freital liegt vor den Toren der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Im Süden blickt man auf die Ausläufer des Erzgebirges.

26.04.2016

Die amtierende Freeride-Weltmeisterin Estelle Balet ist bei einem Lawinenabgang in den Schweizer Alpen gestorben.

19.04.2016
Anzeige