Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mehr als ein Dutzend Tote bei Protestwelle im Iran
Nachrichten Brennpunkte Mehr als ein Dutzend Tote bei Protestwelle im Iran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 02.01.2018
Teheran

Die Unruhen im Iran fordern immer mehr Todesopfer. Bei den Protesten kamen bisher mehr als ein Dutzend Menschen ums Leben, darunter ein Polizist. Präsident Hassan Ruhani räumte ein, dass die Regierung die Lage nicht mehr völlig kontrolliere. Die USA und Israel unterstützten die Proteste und äußerten ihre Hoffnung auf einen politischen Umsturz in Teheran. Die EU, Großbritannien und Deutschland appellierten unterdessen an die Regierung des Iran, eine öffentliche Debatte zuzulassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chronisches Übergewicht betrifft nicht nur Menschen, sondern auch immer mehr Haustiere.

02.01.2018

Zum Bekämpfen eines Brandes ist die Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug in eine Regensburger Kirche gefahren.

02.01.2018

Angesichts der Protestwelle im Iran hat der britische Außenminister Boris Johnson zu einer ernsthaften Debatte über die „legitimen und wichtigen Belange“ der Demonstranten im Land aufgerufen.

02.01.2018