Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Merkel informiert sich über Raumfahrt
Nachrichten Brennpunkte Merkel informiert sich über Raumfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 18.05.2016
Anzeige
Köln

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist heute zu einem Besuch im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln eingetroffen.

Merkel wurde von Pascale Ehrenfreund, der Vorstandsvorsitzenden des DLR, und dem Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Jan Wörner, empfangen. Etwas später sollte sie auch den Astronauten Alexander Gerst treffen.

Merkel will sich unter anderem das Europäische Astronautenzentrum ansehen. Außerdem besichtigt sie das „Philae“-Lander-Kontrollzentrum. Die Landung des Roboters „Philae“ auf einem Kometen hatte im November 2014 weltweite Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nach zehnjähriger Reise war „Philae“ von der europäischen Raumsonde „Rosetta“ abgesetzt worden.

Die Kanzlerin hatte vor ihrem Besuch bereits erklärt, dass die Raumfahrt „sehr viel Nutzen im täglichen Leben“ bringe. Die Bundesregierung fördert die Forschung im Bereich Luft- und Raumfahrt jährlich mit über einer Milliarde Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine gehbehinderte Seniorin soll aus Versehen gegen ihren Wohnzimmertisch gestoßen sein und ein Teelicht umgeworfen haben. Am Ende brennt das ganze Haus und drei Menschen sterben.

18.05.2016

Durch ihre Arbeit als Polizisten wussten die mutmaßlichen Betrüger, wie täuschend echte Dokumente aussehen müssen. Eine Sachbearbeiterin in Celle aber war wachsam - und ein Betrug um 4,9 Millionen Euro platzte. Was machte die Angestellte misstrauisch?

18.05.2016

Die Förderung von Elektroautos mit Kaufprämien spaltet: Teures Wunschdenken der Politik auf Kosten der Steuerzahler? Oder sinnvolle Anschubfinanzierung, damit die deutsche Autoindustrie weltweit auch in Zukunft die Nase vorn hat?

18.05.2016
Anzeige