Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Merkel wusste vorab über Fraktionswechsel Twestens Bescheid
Nachrichten Brennpunkte Merkel wusste vorab über Fraktionswechsel Twestens Bescheid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 12.08.2017
Die ehemalige Grünen Politikerin Elke Twesten spricht zusammen mit CDU-Fraktionschef Björn Thümler bei einer Pressekonferenz im Landtag in Hannover. Quelle: Holger Hollemann
Anzeige
Hannover

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einem Medienbericht zufolge vorab von dem Wechsel der niedersächsischen Landtagsabgeordneten Elke Twesten von den Grünen zur CDU erfahren.

Dies berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) unter Berufung auf ein Schreiben des Staatsministers im Kanzleramt, Helge Braun (CDU), an die Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, Christine Lambrecht. Demnach informierte Niedersachsens CDU-Vorsitzender Bernd Althusmann die Kanzlerin am Vortag der Wechselankündigung telefonisch.

Die rot-grüne Koalition von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat durch den überraschenden Wechsel Twestens ihre Ein-Stimmen-Mehrheit verloren. Deswegen soll am 15. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden, drei Monate früher als geplant. Mit Blick auf den Fraktionswechsel forderte Lambrecht dem Bericht zufolge die CDU auf, „die wahren Hintergründe dieses unwürdigen Spiels vollständig“ offenzulegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Müllwagen-Unfall mit fünf Toten gestern in Nagold kann die Suche nach der Ursache noch einige Tage andauern. Ein Spezialist sei beauftragt worden, ein Gutachten zu dem Unglück zu erstellen.

12.08.2017

Ein gutes Jahr nach dem Münchner Amoklauf beginnt der Prozess gegen den Mann, der die Tatwaffe geliefert haben soll. Tarnname: Rico. Mit dem Amokschützen teilte er offensichtlich eine rechtsextreme Gesinnung.

12.08.2017

Mitten in der Parlamentspause ist in Polen ein Teil der international kritisierte Gerichtsreform in Kraft getreten - zumindest ein Teilerfolg für die regierende Partei Recht und Gerechtigkeit PiS.

12.08.2017
Anzeige