Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mindestens 25 Tote bei Fährunglück in Myanmar
Nachrichten Brennpunkte Mindestens 25 Tote bei Fährunglück in Myanmar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 17.10.2016
Anzeige
Rangun

Zwei Tage nach einem Fährunglück in dem südasiatischen Land Myanmar haben Bergungskräfte 25 Tote geborgen. Das berichtete ein Sprecher im Sozialhilfeministerium. 65 Menschen würden noch vermisst, 154 seien gerettet worden. Das Schiff war am Samstag auf dem Fluss Chindwin in Sagaing-Region gekentert. Es war nach Berichten lokaler Medien völlig überfüllt. An Bord waren nach Behördenangaben vor allem Beamte, Lehrer und Studenten einer nahe gelegenen Universität. Touristen sind in der Region eher selten unterwegs.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Explosion auf dem Gelände des Chemieriesen BASF in Ludwigshafen sind mehrere Menschen verletzt worden. Nach Angaben des Unternehmens wird die genaue Ursache noch ermittelt.

17.10.2016

Ein Auto rast auf der A2 bei Magdeburg in einen Gefahrguttransporter. Ein Feuer bricht aus. Zwischenzeitlich besteht Explosionsgefahr. Die Polizei rechnet mit mindestens einem Toten.

17.10.2016

Die Geburtenrate in Deutschland steigt weiter - auch dank Zuwanderung. Spitzenreiter bei den Bundesländern ist erneut Sachsen. Familienministerin Schwesig sieht das Plus als Ansporn, noch mehr zu tun.

17.10.2016
Anzeige