Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mindestens zwei Tote bei Beben in Neuseeland
Nachrichten Brennpunkte Mindestens zwei Tote bei Beben in Neuseeland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 13.11.2016
Anzeige
Christchurch

Bei dem schweren Erdbeben in Neuseeland sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Das sagte Premierminister John Key, ohne Einzelheiten zu nennen. Der Erdstoß hatte eine Stärke von 7,9, wie das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam mitteilte. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke mit 7,8 an. Nach dem Beben wurde vor Tsunami-Wellen gewarnt. Das Zentrum lag nördlich von Christchurch. In der Gegend hatte im Jahr 2011 ein Beben der Stärke 6,3 schwere Schäden angerichtet. 185 Menschen starben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Anschläge von Paris haben Frankreich erschüttert. Die Wunden sind ein Jahr danach noch frisch - und die Regierung stimmt schonmal darauf ein, angesichts der Terrorgefahr den Ausnahmezustand nochmals zu verlängern.

13.11.2016
Brennpunkte Appell nach «Bataclan»-Terror - „Sich nicht dem Hass unterwerfen“

Der Franzose Antoine Leiris verlor seine Frau Hélène im „Bataclan“. In einem viel beachteten Aufruf verweigerte er den Mördern seinen Hass. Ein Jahr danach ist das für ihn noch immer ein Kampf.

13.11.2016
Brennpunkte Übersicht über mögliche Namen - Wer zieht ins Schloss Bellevue ein?

Die Bundesversammlung wählt am 12. Februar einen neuen Bundespräsidenten. Fragt sich nur, wer kandidiert. Jetzt kommt es auf Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU) an.

13.11.2016
Anzeige