Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mutter soll drei Kinder aus dem Fenster geworfen haben
Nachrichten Brennpunkte Mutter soll drei Kinder aus dem Fenster geworfen haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.06.2016
Anzeige
Krefeld

Familiendrama in Krefeld: Eine Mutter soll ihre drei Kinder aus einem Fenster im zweiten Stock eines Hauses geworfen haben.

Die Kinder im Alter von drei, fünf und sechs Jahren erlitten lebensgefährliche Verletzungen, wie eine Polizeisprecherin einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung bestätigte. Anschließend habe die Frau versucht, sich umzubringen. Ein Radfahrer hatte die schwer verletzten Kinder in der Nacht auf dem Gehweg vor dem Haus entdeckt.

Die Mutter stehe unter dringendem Verdacht, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Krefeld. Die Frau sei alleine in der Wohnung gewesen und habe sich zu den Vorwürfen bislang nicht äußern wollen. Die 33-Jährige sei zwar verletzt, aber nicht in Lebensgefahr. Warum sie die Tat begangen haben könnte, war zunächst völlig unklar. „Wir stehen noch ganz am Anfang“, hieß es.

Anwohner zeigten sich schockiert von dem Drama in der Nachbarschaft: „Das hätten wir der Frau nicht zugetraut“, sagte ein älteres Paar. „Das war so eine nette Familie. Es ist sehr tragisch, was dort passiert ist.“

Die Frau lebt nach Polizeiangaben getrennt von ihrem Mann in dem Haus, das früher einmal eine Gaststätte gewesen war. Sie wohnt mit ihren Kindern in der Dachgeschosswohnung. Eine Beteiligung Dritter schließen die Ermittler aus.

Die Kinder waren am Morgen nach wie vor in Lebensgefahr. Wie die Frau versucht hat, sich selbst zu töten, wollte die Polizei nicht sagen. Nun wird geprüft, ob gegen sie Untersuchungshaft beantragt wird oder oder ob sie womöglich in eine Psychiatrie eingewiesen wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oslo (dpa) – Norwegen steht wegen der Fortsetzung seines kommerziellen Walfanges in der Kritik.

13.06.2016

Schockmoment für einen Großvater: Vor seinem Haus fährt sein Auto mit seinem dreijährigen Enkel am Steuer vorbei.

13.06.2016

Norwegen fördere den kommerziellen Walfang und töte mehr Großwale als jedes andere Land, kritisieren Tierschützer. Dennoch bleibe es weitgehend von Kritik verschont. Die Regierung wehrt sich gegen die Vorwürfe.

13.06.2016
Anzeige