Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Nach Feuer bei Wiesenhof nehmen Experten Ursachenforschung auf
Nachrichten Brennpunkte Nach Feuer bei Wiesenhof nehmen Experten Ursachenforschung auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 29.03.2016
Anzeige
Lohne

Der Großbrand beim Geflügelunternehmen Wiesenhof dürfte den Schlachtbetrieb im niedersächsischen Lohne für Wochen lahmlegen. Eine Sprecherin der Firma sagte, die Tiere würden sofort zu anderen Standorten gebracht. Täglich wurden im niedersächsischen Lohne bis zu 370 000 Hähnchen geschlachtet. Für Experten beginnt jetzt die Suche nach der Ursache des Feuers, das am Ostermontag ausgebrochen war und nach Schätzungen der Polizei einen hohen Millionenschaden angerichtet haben dürfte. Brandermittler sollen den Komplex heute untersuchen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bisher wurden hier täglich bis zu 370 000 Hähnchen geschlachtet. Doch der Großbrand bei Wiesenhof im niedersächsischen Lohne zieht nun eine Zwangspause nach sich. Wie konnte es zu der Feuersbrunst kommen?

29.03.2016

Der Entführer des ägyptischen Passagierflugzeugs stellt einem Medienbericht zufolge neben persönlichen auch politische Forderungen.

29.03.2016

Flugzeuge waren besonders in den 1970er Jahren häufig das Ziel von Luftpiraten. Unter anderem wurde 1977 die Lufthansa-Maschine „Landshut“ über Larnaka (Zypern) ...

29.03.2016
Anzeige