Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Frankreich begeht Nationalfeiertag mit großer Militärparade
Nachrichten Brennpunkte Frankreich begeht Nationalfeiertag mit großer Militärparade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 14.07.2018
In Paris marschieren Soldaten bei einer Probe für die Parade anlässlich des französischen Nationalfeiertages über die Champs-Elysees. Quelle: Jean-Francois Badias/ap
Anzeige
Paris

Frankreich hat mit militärischem Pomp seinen Nationalfeiertag begangen. Bei der größten Militärparade des Landes marschierten am Samstag in der Hauptstadt knapp 4300 Armeeangehörige über die Champs-Élysées - unter den Augen von Staatschef Emmanuel Macron und Tausenden Zuschauern.

Bei dem Schaulaufen über den Prachtboulevard waren offiziellen Angaben zufolge außerdem 250 Pferde und 220 Fahrzeuge zu sehen. Über die Zuschauermassen hinweg flogen 64 Flugzeuge, darunter ein Transportflugzeug der Bundeswehr vom Typ A400M.

Bei einer Flugeinlage kam es zu einer Farb-Panne: Eines von neun Flugzeugen, die Rauchspuren in den Farben der Nationalflagge hinter sich herziehen sollten, war falsch beladen. Es stieß roten statt blauen Rauch aus. Für den Abend war ein großes Feuerwerk am Eiffelturm geplant.

Am 14. Juli erinnert Frankreich an den Sturm auf die Bastille im Jahr 1789, der als symbolischer Beginn der Französischen Revolution angesehen wird. Überschattet wurden die Feiern vom Gedenken an den Anschlag von Nizza, der sich zum zweiten Mal jährte. Am 14. Juli 2016 hatte ein islamistischer Attentäter in der Mittelmeer-Stadt einen Lkw in die Menge gesteuert und 86 Menschen getötet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zwölf aus einer Höhle geretteten thailändischen Jugendfußballer und ihr Trainer sollen in der neuen Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden - möglicherweise schon am Donnerstag.

14.07.2018
Brennpunkte Fahrer streitet Vorwürfe ab - Auto rammt Kinderwagen: Oma und Baby tot

Eine Oma geht mit einem Baby im Kinderwagen spazieren. Plötzlich schießt ein Auto auf den Gehweg und rammt die beiden. Der Fahrer flüchtet. Ein eindeutiges Indiz am Unfallort bleibt zurück.

14.07.2018

Die zwölf aus einer Höhle geretteten thailändischen Jugendfußballer und ihr Trainer sollen in der neuen Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden - möglicherweise schon am Donnerstag.

14.07.2018
Anzeige