Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Nordkorea bestreitet US-Präsident Trumps Foltervorwürfe
Nachrichten Brennpunkte Nordkorea bestreitet US-Präsident Trumps Foltervorwürfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 28.09.2017
Anzeige
Pjöngjang

Nordkorea hat den Vorwurf von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, der US-Amerikaner Otto Warmbier sei während seiner monatelangen Haft in Nordkorea gefoltert worden. Der Student sei vor seiner Rückkehr in die USA nicht gefoltert worden, heißt es aus dem Außenministerium in Pjöngjang. Die Umstände, die im Juni zum Tod des Studenten geführt hatten, bleiben laut US-Gerichtsmedizin ungeklärt. Am Dienstag hatten die Eltern zu Fox News gesagt, Nordkorea habe ihren Sohn gefoltert und zerstört. Daraufhin twitterte Trump, dass Warmbier schrecklich gefoltert worden sei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor der Landtagswahl hat Rot-Grün in Niedersachsen beim Streitthema Wolf einen härteren Kurs signalisiert.

28.09.2017

Die kommenden Wochen und Monate bedeuten nicht nur für Horst Seehofer einen nie da gewesenen politischen Existenzkampf. Dabei geht es nicht nur um die Macht in der CSU, sondern um viel mehr. Ende offen.

28.09.2017

Ob „Playboy“, „Hustler“ oder „Penthouse“ - das Internet hat das Geschäft mit gedruckten Erotik-Zeitschriften deutlich erschwert.

28.09.2017
Anzeige