Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte OPCW bestätigt Einsatz von Giftgas in Syrien
Nachrichten Brennpunkte OPCW bestätigt Einsatz von Giftgas in Syrien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 30.06.2017
Nach dem Giftgasangriffs im syrischen Chan Scheichun trägt ein Mann ein Opfer zur Behandlung. Quelle: Uncredited/edlib Media Center/archiv
Den Haag

Beim Angriff auf die syrische Stadt Chan Scheichun im April ist nach einem Bericht der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) das verbotene Giftgas Sarin eingesetzt worden.

Das habe die Untersuchung von internationalen Experten ergeben, teilte die Organisation am Freitag in Den Haag mit. Bei dem Angriff waren rund 90 Menschen getötet und Hunderte schwer verletzt worden. Die Bilder von erstickenden Kindern hatten weltweit Entsetzen ausgelöst.

Die OPCW-Experten hatten Gewebeproben von Opfern und Bodenproben untersucht sowie mit Zeugen gesprochen. Es sei nicht ihre Aufgabe gewesen zu untersuchen, wer für den Angriff verantwortlich war, betonte die OPCW.

Für den Angriff hatten die USA, Großbritannien und Frankreich die Armee von Syriens Regierungschef Baschar al-Assad verantwortlich gemacht. Die USA hatten als Reaktion einen syrischen Luftwaffenstützpunkt mit Marschflugkörpern angegriffen. Die syrische Regierung hatte die Vorwürfe jedoch zurückgewiesen.

Der noch nicht veröffentlichte Bericht wurde dem UN-Sicherheitsrat und der gemeinsamen Untersuchungskommission der Vereinten Nationen und der OPCW übergeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Sieg für die Liebe und die offene, freie Gesellschaft in Deutschland - so würdigen die Befürworter die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Was wurde im Bundestag beschlossen und wie geht es weiter?

30.06.2017

Mit einer historischen Entscheidung hat der Bundestag Ja zur Ehe für alle gesagt.

30.06.2017

Die regierungsnahe türkische Presse hat auf das Verbot eines Auftritts von Präsident Recep Tayyip Erdogan vor Anhängern in Deutschland durch die Bundesregierung verärgert reagiert.

30.06.2017