Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Obama: Massaker nicht international gesteuert
Nachrichten Brennpunkte Obama: Massaker nicht international gesteuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 20.06.2016
Anzeige
Washington

Das Massaker von Orlando war nach Worten von US-Präsident Barack Obama weder Teil eines größeren Terrorplans noch international gesteuert.

Obama sagte am Montag im Weißen Haus, es gebe aber Anzeichen, dass der Täter von verschiedenen Quellen über das Internet extremistisch inspiriert worden sei.

Die Untersuchungen dauerten an, sagte Obama. Er war zuvor von Ermittlern und Anti-Terrorspezialisten informiert worden.

Obama sagte, der Angriff zeige, dass islamistische und extremistische Online-Propaganda genauso bekämpft werden müsse wie Terroristen im Ausland. Er sagte, die auf Orlando folgende Diskussion dürfe sich in den USA weder ausschließlich um Waffen noch ausschließlich um Terrorismus drehen, sondern sehr umfassend sein.

Es sei extrem schwierig, jemanden vor einem Anschlag ausfindig zu machen, der sich selbst radikalisiere, sagte Obama.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine junge Frau erstattet in Katar Anzeige wegen Vergewaltigung. Der Mann wird zu 140 Peitschenhieben verurteilt. Aber auch die Frau wird bestraft: wegen außerehelichem Sex.

14.06.2016

Im Kampf um ihre libysche Hochburg Sirte bereitet sich die Terrormiliz IS offensichtlich auf Straßenkämpfe mit Regierungskräften vor.

13.06.2016

Terroristen haben auf den Philippinen wieder zugeschlagen. Sie haben nach eigenen Angaben einen zweiten entführten Kanadier umgebracht. Wo sind ein ebenfalls entführter Norweger und eine Philippinerin?

14.06.2016
Anzeige