Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Oppermann: Keine Personaldiskussion bei Wahl-Misserfolgen
Nachrichten Brennpunkte Oppermann: Keine Personaldiskussion bei Wahl-Misserfolgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 19.03.2016
Anzeige
Berlin

In der SPD wird nach Einschätzung von Fraktionschef Thomas Oppermann im Fall von Misserfolgen bei den Landtagswahlen an diesem Sonntag keine Personaldiskussion um Parteichef Sigmar Gabriel entbrennen.

„Damit rechne ich in keiner Weise“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die SPD trete im Gegensatz zur Union geschlossen auf. „Wir haben in der Grundsatzfrage Einigkeit, wir diskutieren über Details.“ Dagegen passe bei der Union einigen die Politik der Kanzlerin „ganz grundsätzlich nicht“. Wenn es nach den drei Wahlen Personaldiskussionen geben werde, dann in der Union.

Die SPD ist nach den Meinungsumfragen vor allem in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt schwach. Dort liegt sie nach dem jüngsten ZDF-„Politbarometer“ bei jeweils 14 Prozent. Dagegen hat die SPD in Rheinland-Pfalz mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Wahlkampf eine fulminante Aufholjagd hingelegt und liegt nun laut „Politbarometer“ mit 36 Prozent sogar hauchdünn vor der CDU (35 Prozent).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sind an diesem Sonntag rund 12,7 Millionen Bürger zur Wahl aufgerufen. Damit sind die drei Landtagswahlen eine Art kleine Bundestagswahl.

19.03.2016

Ein angetrunkener 15-Jähriger ist mit einem Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und gegen einen Baum gefahren.

12.03.2016

Amerika sei ein Land der zweiten Chance, erklärte Barack Obama im Januar - und ging gleich mit gutem Beispiel voran: Im Weißen Haus durfte ein wegen Drogendelikten ...

12.03.2016
Anzeige