Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Oppermann zu Drohungen: EU darf nicht erpressbar sein
Nachrichten Brennpunkte Oppermann zu Drohungen: EU darf nicht erpressbar sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 25.05.2016
Anzeige
Berlin

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die EU aufgefordert, sich von Drohungen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan nicht beeindrucken zu lassen. „Die EU darf nicht erpressbar sein und muss auf einer harten Linie mit Erdogan verhandeln“, sagte Oppermann.

Das EU-Türkei-Flüchtlingsabkommen sei für beide Seiten von großer Bedeutung. „Wir müssen aufpassen, dass ein so wichtiges politisches Abkommen nicht durch Drohungen und Polemik gefährdet wird. Wenn Präsident Erdogan darauf besteht, dass Teile der Vereinbarungen nicht umgesetzt werden, dann wird es kein Abkommen geben“, betonte Oppermann.

Erdogan drohte zuletzt mit einem Bruch der Abmachungen. Ohne Fortschritte im Streit um die EU-Visumfreiheit werde er das Abkommen mit Brüssel zur Rücknahme von Flüchtlingen ab 1. Juni nicht in Kraft treten lassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Jahr lang regierte Netanjahu mit einer knappen Mehrheit von nur einem Abgeordneten. Jetzt holt er einen alten Rivalen mit ins Boot. Doch schon zeigen sich neue Risse in seiner rechts-religiösen Koalition.

25.05.2016

Ein Seebeben hat am Vormittag die Mittelmeerinsel Kreta erschüttert. Es hatte nach ersten Messungen eine Stärke von 5,5, teilt das Athener geodynamische Institut mit.

25.05.2016

Der Austausch der in Russland inhaftierten ukrainischen Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko steht offenbar kurz bevor.

25.05.2016
Anzeige