Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Ostdeutsche Tarifbeschäftigte arbeiten eine Stunde länger
Nachrichten Brennpunkte Ostdeutsche Tarifbeschäftigte arbeiten eine Stunde länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 27.07.2017
Anzeige
Düsseldorf

In Ostdeutschland müssen Tarifbeschäftigte durchschnittlich eine gute Stunde pro Woche länger arbeiten als ihre Kollegen im Westen. 38,7 Stunden Wochenarbeitszeit stehen dort im Schnitt in den Tarifverträgen, im Westen sind es hingegen nur 37,6 Stunden, so dass sich für sämtliche Tarifbeschäftigten ein gesamtdeutscher Durchschnittswert von 37,7 Stunden ergibt. Das geht aus dem in Düsseldorf veröffentlichten Arbeitszeitkalender der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung hervor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bundesarbeitsgericht beschäftigt sich heute in Erfurt mit der Frage, wie weit die digitale Überwachung von Arbeitnehmern gehen kann.

27.07.2017

Leichte Entspannung nach Überflutungen: Der Landkreis Goslar in Niedersachsen hat seinen Katastrophenalarm wieder aufgehoben.

27.07.2017

Trump und die republikanische Führung haben über Tage eine Drohkulisse aufgebaut, die Abschaffung von „Obamacare“ soll endlich gelingen. Aber dem Senat stehen schwierige Debatten bevor. Der Ausgang ist völlig offen.

26.07.2017
Anzeige