Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Papst erinnert an Krieg und Gewalt: „Das Gute gewinnt immer“
Nachrichten Brennpunkte Papst erinnert an Krieg und Gewalt: „Das Gute gewinnt immer“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 01.01.2016
Papst Franziskus begrüßt zu Silvester einen Kinderchor im Vatikan. Quelle: Osservatore Romano
Anzeige

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat zum Ende des Jahres 2015 an Kriege, Gewalt, Terror und Flucht in aller Welt erinnert und die Stärke des Guten betont.

„Wir können nicht vergessen, dass viele Tage von Gewalt geprägt waren, von Tod, von unglaublichem Leid vieler Unschuldiger, der Flüchtlinge, die gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen“, sagte Franziskus am Donnerstag in seinem Dank-Gottesdienst zum Jahresende. „Trotzdem haben viele große Gesten der Gutmütigkeit, der Liebe und der Solidarität die Tage in diesem Jahr erfüllt.“

Diese „Zeichen der Liebe“ dürften nicht von der Vorherrschaft des Bösen verdunkelt werden. „Das Gute gewinnt immer, auch wenn es in einigen Momenten schwächer und versteckt erscheinen kann“, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche im Petersdom in Rom. Insbesondere in der Stadt Rom, die 2015 von mehreren Skandalen und dem Rücktritt des Bürgermeisters erschüttert wurde, sei Engagement nötig, „um die Kernwerte von Ehrlichkeit und Solidarität zurückzugewinnen“.

Bei der Vesper wurde wie immer am Silvesterabend das „Te Deum“ gesungen. Mit dem feierlichen traditionellen Lob-, Dank- und Bittgesang (vom lateinischen „Te Deum laudamus“ - „Dich Gott loben wir“) wird für das zu Ende gehende Jahr gedankt. Im Anschluss an die Zeremonie wollte Franziskus die Krippe auf dem Petersplatz besuchen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Stürmen in der Nordsee trifft eine Riesenwelle eine Bohrplattform vor Norwegen. Ein Mensch kommt ums Leben. Andere Arbeiter müssen in Sicherheit gebracht werden, weil ein Lastkahn sich losgerissen hat und auf sie zutreibt.

01.01.2016

Erstmals seit dem historischen Atomabkommen mit dem Iran bereiten die USA Medienberichten zufolge neue Sanktionen gegen die Islamische Republik vor.

31.12.2015

Heftiger Seegang hat vor der Küste Norwegens die Arbeiter auf mehreren Bohrplattformen in Gefahr gebracht. In der vergangenen Nacht kam ein Mensch durch eine Riesenwelle ums Leben.

31.12.2015
Anzeige