Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Pokémon-Jäger entdeckt Leiche statt virtueller Monster
Nachrichten Brennpunkte Pokémon-Jäger entdeckt Leiche statt virtueller Monster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 21.07.2016
Anzeige
Odense

Auf Pokémon-Jagd hat ein Mann in Dänemark eine Leiche entdeckt. Statt mit seiner Smartphone-App ein virtuelles kleines Monster zu finden, stieß der 49-Jährige an einem Abwasserkanal auf der Insel Fünen auf die Leiche, die nach Angaben der Polizei schon länger dort gelegen haben muss.

„Es war nicht möglich, Geschlecht, Alter oder Identität festzustellen“, teilten die Beamten mit. „Die Leiche hat schon eine Weile dort gelegen und war sehr von Wind und Wetter mitgenommen.“ Die Ermittler wollen nun herausfinden, ob die Person vermisst ist.

Das Handy-Spiel „Pokémon Go“, bei dem per App und Handykamera Monsterfiguren an realen Orten gesammelt werden, hat die Polizei in Dänemark in den vergangenen Tagen mehrfach beschäftigt. So drangen Spieler etwa in fremde Gärten, Schulen und auf Baustellen ein oder spazierten verdächtig lange vor der US-Botschaft in Kopenhagen auf und ab, weil sie dort eines der fiktiven Monster vermuteten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 50.000 Gäste hatte die US-Stadt Cleveland im Vorfeld für den Nominierungsparteitag von Donald Trump erwartet.

20.07.2016

Erstmals seit der Niederschlagung des Putsches in der Türkei sind die Streitkräfte wieder Luftangriffe auf Ziele der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak geflogen.

20.07.2016

In Frankreich gilt nach der tödlichen Lastwagen-Attacke der Ausnahmezustand weiter - sogar deutlich länger als zunächst von der Regierung vorgeschlagen. Das Land streitet um den richtigen Weg im Kampf gegen den Terror.

20.07.2016
Anzeige