Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Polens Regierung will an Justizreform festhalten
Nachrichten Brennpunkte Polens Regierung will an Justizreform festhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 24.07.2017
Menschen demonstrieren vor dem Verfassungsgericht in Warschau gegen die geplante Justizreform. Quelle: Pawel Supernak
Anzeige
Warschau

Polens Regierende wollen ihre umstrittene Justizreform verteidigen. „Wir werden nicht zurückrudern“, teilte Ministerpräsidentin Beata Szydlo mit.

Die Justiz funktioniere schlecht. Das Veto des Präsidenten Andrzej Duda habe die Arbeiten an der Reform lediglich verlangsamt, meinte die Politikerin der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS). Die Reform sei den Wählern versprochen worden und werde dringend gebraucht.

Überraschend hatte Duda gegen die vom Parlament gebilligten Reformen zum Obersten Gericht und des über die Unabhängigkeit der Justiz wachenden Landesrichterrats (KRS) sein Veto eingelegt und auf Sanktionsdrohungen Brüssels und Proteste tausender Menschen reagiert. Das Gesetz der Nationalkonservativen muss nun überarbeitet werden. Man sei dialogbereit, sagte Szydlo zwar, kritisierte aber die Reform-Gegner: Sie unterstützen ein ungerechtes System.

Duda kündigte an, eigene verfassungskonforme Entwürfe auszuarbeiten. Experten hatten an den PiS-Gesetzen Bedenken zur Verfassungswidrigkeit geltend gemacht. Die zwei am meisten kritisierten Reformen wurden durch Dudas Veto vorerst gestoppt.

Einen dritten Entwurf hingegen hatte er bereits im Juni unterschrieben, dieser änderte die Regelungen zur Richterausbildung. Eine vierte von Brüssel kritisierte Reform liegt noch auf Dudas Schreibtisch. Sie soll dem Justizminister, der auch das Amt des Generalstaatsanwalts ausübt, mehr Einfluss auf die allgemeinen Gerichte verleihen. Duda werde sie unterschreiben, hieß es aus seiner Kanzlei. Dagegen gab es auch Montag Proteste.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heftiger Wind hat in Südfrankreich und Korsika Brände angefacht. In der Provence kämpften 500 Feuerwehrleute gegen einen Waldbrand. Das Feuer breitete sich auf rund 650 Hektar aus.

24.07.2017

Mehrere Tausend Flaschen Bier sind bei einem Unfall in Niedersachsen auf der Straße gelandet. Das Bier, die Kisten sowie der LKW blockierten nach dem Unfall eine Landesstraße.

24.07.2017

Bei einer Bombenexplosion im Osten Pakistans sind mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. 58 Menschen wurden verletzt. Unter den Toten sind auch mindestens neun Polizisten.

24.07.2017
Anzeige