Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Polizei: Kaum Überlebenschance für Vermisste nach Schweizer Bergsturz
Nachrichten Brennpunkte Polizei: Kaum Überlebenschance für Vermisste nach Schweizer Bergsturz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 25.08.2017
Anzeige
Bondo

Die Überlebenschancen für die acht Vermissten nach dem gigantischen Bergsturz in der Schweiz sind „nicht im hohen Bereich“. Das sagte die Polizei bei einer Pressekonferenz zu dem Unglück in der Unglücksregion in Graubünden. Die deutschen Wanderer unter den Vermissten stammen aus Baden-Württemberg. Die Polizei kenne auch die Herkunftsorte, sagte ein Sprecher. Nähere Angaben wollte sie nicht machen. Weitere Vermisste stammen aus der Steiermark in Österreich. Die Retter sind weiterhin Einsatz. Sie wurden von Hubschraubern ins Hochgebirge gebracht und seilten sich ab, teils mit Suchhunden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Brennpunkte Verhängnisvolle Kettenreaktion - Baggerschaufel erschlägt Autofahrer

Ein junger Mann bleibt nach einer Reifenpanne an der Autobahn in seinem Wagen und wartet dort auf den Pannendienst. Ein Fehler mit tödlichen Folgen, denn es folgt ein unfassbares Unglück.

25.08.2017

Die deutschen Wanderer, die nach einem Bergsturz im Schweizer Kanton Graubünden vermisst werden, stammen aus Baden-Württemberg. Das sagte ein Polizeisprecher der dpa.

25.08.2017

Nach dem gewaltigen Felssturz in der Schweiz ist die Suche nach acht Vermissten fortgesetzt worden. Die Rettungskräfte sind vor allem mit Hubschraubern im Einsatz.

25.08.2017
Anzeige