Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Polizei weckt nach 24-Stunden-Stau Trucker wieder auf
Nachrichten Brennpunkte Polizei weckt nach 24-Stunden-Stau Trucker wieder auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 28.06.2016
Anzeige
Lauenau

Um den Verkehr wieder in Gang zu bekommen, hat die Polizei auf der Autobahn 2 in Niedersachsen schlafende Lastwagenfahrer geweckt. Wegen langwieriger Aufräumarbeiten nach einem Laster-Unfall war die Strecke in Richtung Dortmund bei Lauenau fast 24 Stunden lang gesperrt.

Trucker, die im Stau standen, legten sich irgendwann in ihrer Kabine aufs Ohr. Deshalb bildete sich auch nach Räumung der Unfallstelle noch ein Rückstau, wie eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen mitteilte.

Die Polizei war ihren Angaben zufolge am Morgen dabei, die Brummifahrer zu wecken. Die Aufräumarbeiten nach einer Lastwagen-Kollision am Montagmorgen hatten sich bis in die Nacht zum Dienstag gezogen. Grund hierfür waren schwere Fahrbahnschäden wegen ausgelaufenen Diesels. Man habe den Straßenabschnitt aufwendig abschleifen und neu teeren müssen, erklärte die Sprecherin.

Immerhin sieben Stunden lang war auch die Autobahn 1 zwischen Eutin und Neustadt-Mitte gesperrt, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Am frühen Montagabend war es zu einem schweren Unfall mit einem Sattelzug gekommen, bei dem der Fahrer schwere Verletzungen erlitt. Weil 1000 Liter Diesel ins Erdreich zu sickern drohten, musste eine Spezialfirma anrücken. Die Bergung des mit 22 Tonnen Stahl beladenen Fahrzeuges dauerte bis Mitternacht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch immer ist unklar, was zum Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer führte. Experten haben nun Daten des Flugschreibers wiederhergestellt - und auch beim Stimmenrekorder gibt es Hoffnung.

28.06.2016

Trotz Brexit-Schocks steht auch der Dauerbrenner Migration beim heutigen Brüsseler EU-Gipfel auf der Agenda.

28.06.2016

Genügend Essen zum Leben und Schulunterricht sind für Millionen Kinder auf der Welt immer noch ein Luxus. Besonders südlich der Sahara sind Kinder härtesten Lebensbedingungen ausgesetzt. Und laut Unicef könnte es in den nächsten 15 Jahre noch schlimmer kommen.

28.06.2016
Anzeige