Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Premierministerin Theresa May

«Verdammt schwierige Frau» Premierministerin Theresa May

Wenn Theresa May (60) etwas angeht, dann zieht sie es durch. Weniger aus Überzeugung, sondern eher aus Pflichtgefühl und Ehrgeiz.

Der Brexit zählt zu den größten und schwierigsten innenpolitischen Aufgaben von Premierministerin Theresa May.

Quelle: Geert Vanden Wijngaert/ap

London. Wenn Theresa May (60) etwas angeht, dann zieht sie es durch. Weniger aus Überzeugung, sondern eher aus Pflichtgefühl und Ehrgeiz. „Brexit heißt Brexit“ - wie oft die Briten diesen Satz wohl schon gehört haben?

Als konservative Premierministerin hat sie die Entscheidung des Landes, aus der EU auszutreten, geerbt. Für Brüssel werden die Verhandlungen hart. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker werde sehen, dass sie eine „verdammt schwierige Frau“ sei, warnte May. Sie wurde nach dem Brexit-Votum und David Camerons Rückzug 2016 Parteichefin und Premier.

Schon als Innenministerin in den Jahren davor wollte May die Einwanderung begrenzen. Damit macht sie jetzt weiter. Im Wahlkampf preist May ihre Politik als „strong and stable“ - stark und stabil wirkte sie auch nach den Terroranschlägen von Westminster und Manchester. Der „Economist“ attestierte ihr in Sachen Brexit Wankelmut und nannte sie „Theresa Maybe“ - „Theresa Vielleicht“.

Nach dem Studium in Oxford arbeitete sie im Finanzwesen. Vor 20 Jahren zog May als Abgeordnete ins Unterhaus ein. Immer wieder wird sie mit Margaret Thatcher verglichen, der Eisernen Lady.

Jüngstes Beispiel: Thatcher hatte den Spottnamen „milk snatcher“, so viel wie „Milch-Diebin“, weil sie noch vor ihrer Zeit als Premier an Schulen kostenlose Milch strich. Theresa May wurde wegen der Sparpläne im Wahlprogramm als „Lunch-Diebin“ gegeißelt. May polarisiert das Land aber längst nicht so wie Thatcher.

Mitarbeiter beschreiben ihre Chefin als diszipliniert, kompetent, freundlich. Aber sie soll auch eiskalt und nachtragend sein können.

Einen Spitznamen wie Angela „Mutti“ Merkel hat die 60-Jährige nicht. Wie Merkel ist May als Pfarrertochter aufgewachsen, lange verheiratet und kinderlos, beide Frauen wandern gerne. May liest Modezeitschriften und erlaubt sich kleine Extravaganzen - mit Leopardenmuster an den Füßen. Sie hat einen Schuhtick.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr