Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Prozess um Tod von Streitschlichter an Landgericht verwiesen
Nachrichten Brennpunkte Prozess um Tod von Streitschlichter an Landgericht verwiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 07.11.2016
Anzeige
Hannover

Der vor dem Amtsgericht Hannover gestartete Prozess um den gewaltsamen Tod eines 24 Jahre alten Streitschlichters soll vor dem Landgericht neu aufgerollt werden. Das entschied Richter Lars Römermann am Montag nach Verlesung der Anklage und Vernehmung der ersten Zeugen.

Ein 49-Jähriger muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Ihm wird vorgeworfen, den 24-Jährigen bei einer Schlägerei auf einem Parkplatz in Seelze in der Nacht zum 22. Februar 2015 am Kopf getroffen zu haben. Das Opfer hatte sich unvermittelt zwischen den Angeklagten und einen 28-jährigen Mann gestellt.

Der Streitschlichter starb wenige Tage später im Krankenhaus. Er könne nicht ausschließen, dass es sich bei der Tat doch um Körperverletzung mit Todesfolge handelt, begründete der Richter. Deshalb müsse vor dem Landgericht Hannover neu verhandelt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast die Hälfte der Auszubildenden und jungen Beschäftigten fühlt sich nach einer Umfrage als billige Arbeitskraft.

07.11.2016

Trotz internationaler Kritik ist in der Türkei ein weiterer Abgeordneter der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP festgenommen worden. Das sagte Vizepremier Numan Kurtulmus in Ankara.

07.11.2016

Ex-Fußballnationalspieler Thomas Häßler geht nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung ins RTL-Dschungelcamp.

07.11.2016
Anzeige