Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Puerto Rico: US-Außengebiet in der Karibik
Nachrichten Brennpunkte Puerto Rico: US-Außengebiet in der Karibik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 02.10.2017
Puerto Rico vor der Verwüstung: Im Zentrum der Hauptstadt San Juan sind Sonnenschirme vor dem Cafe Berlin aufgespannt. Quelle: Bernd Kubisch
San Juan

Puerto Rico (spanisch: reicher Hafen) ist das größte Außengebiet der USA. Puerto Rico hat rund 3,4 Millionen Einwohner. Sie sprechen mehrheitlich Spanisch. Hauptstadt ist San Juan. Die östlichste Insel der Großen Antillen ist mit knapp 9000 Quadratkilometern nicht einmal halb so groß wie Rheinland-Pfalz.

Das Außengebiet stand zuletzt mehrfach am Rand der Pleite und war immer wieder auf Hilfe aus Washington angewiesen.

Als assoziierter Freistaat gehört Puerto Rico derzeit nicht zu den Vereinigten Staaten von Amerika. Zwar sind die Bewohner US-Bürger, aber sie dürfen nicht an der Präsidentschaftswahl teilnehmen, und ihre Delegierten im Kongress in Washington haben kein Stimmrecht. Kritiker sprechen von einem kolonialen System.

Staatsoberhaupt ist der amerikanische Präsident, Regierungschef der Gouverneur von Puerto Rico. Seit Januar dieses Jahres hat Ricardo Rossellló dieses Amt inne.

Im Juni sprachen sich die Puerto-Ricaner in einem Referendum mit überwältigender Mehrheit dafür aus, dass die Insel der 51. Bundesstaat der USA werden soll. Das Ergebnis war allerdings nicht bindend, nur der US-Kongress in Washington kann diese Entscheidung treffen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen einer nicht genehmigten Demonstration in der russischen Provinz ist der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny zu 20 Tagen Arrest verurteilt worden.

02.10.2017

Mit einem verzweifelten Hilferuf bittet Carmen Yulín Cruz das Weiße Haus um Beistand nach dem zerstörerischen Hurrikan „Maria“. Viele Puerto Ricaner fühlen sich als Bürger zweiter Klasse. Mit seinen schulmeisternden Tweets gießt Präsident Trump weiter Öl ins Feuer.

02.10.2017

Die Tat in Las Vegas gilt als das blutigste Massaker eines Einzelschützen in der Geschichte der USA.

02.10.2017