Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Raubüberfall auf Luxusuhrengeschäft am Berliner Kudamm
Nachrichten Brennpunkte Raubüberfall auf Luxusuhrengeschäft am Berliner Kudamm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 29.05.2016
Anzeige
Berlin

Wieder ein spektakulärer Raub auf dem Berliner Kudamm: Am Morgen haben mehrere Täter ein Geschäft für Luxusuhren auf dem Kurfürstendamm überfallen. Gegen 10.00 Uhr rammten die Täter mit einem gestohlenen Auto die Eingangstür des Ladens.

Danach stürmten die Vermummten in das Geschäft und räumten hochwertige Uhren aus den Auslagen. Laut Zeugenaussagen waren sie zu dritt. Kurz danach flohen die Räuber in einem gestohlenen Auto.

Noch während des Überfalls soll nach Polizeiangaben einer der Täter Schüsse abgegeben haben. Nach ersten Erkenntnissen soll es eine Schreckschusswaffe gewesen sein. Eine Angestellte des Geschäfts erlitt einen Schock.

In den vergangenen Jahren wurden am Kurfürstendamm und in der Umgebung mitten am Tag immer wieder Geschäfte überfallen. Im September 2014 überfielen drei Maskierte einen Geldtransporter. Drei Monate später stürmten Vermummte mitten im Weihnachtstrubel in das Luxuskaufhaus KaDeWe und erbeuteten Ware im Wert von rund 800 000 Euro. Der mutmaßliche Kopf dieser Bande wurde vor wenigen Tagen zu knapp sieben Jahren Haft verurteilt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rømø (dpa) - Ein Mann aus Hessen ist beim Kitesurfen auf der dänischen Nordseeinsel Rømø tödlich verunglückt.

28.05.2016

Das ungleiche Duo Katja Kipping und Bernd Riexinger führt die Linke seit vier Jahren ziemlich harmonisch. Beide haben damit einen Anteil an der Überwindung heftiger Grabenkämpfe.

04.06.2016

Eine Tortenattacke schreckt den Linken-Parteitag auf. Getroffen: Sahra Wagenknecht. Das eint die teils ziemlich ratlose Partei - aber wie lange der Solidaritätseffekt anhält, ist offen.

04.06.2016
Anzeige