Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Reaktionen auf Brinkhaus-Sieg: „Aufstand gegen Merkel“
Nachrichten Brennpunkte Reaktionen auf Brinkhaus-Sieg: „Aufstand gegen Merkel“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 25.09.2018
Der Sturz von Unions-Fraktionschef Volker Kauder wird auch als Aufstand gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel interpretiert. Quelle: Kay Nietfeld
Berlin

Die Unionsfraktion im Bundestag hat ihren Vorsitzenden Volker Kauder nach 13 Jahren im Amt gestürzt und Ralph Brinkhaus zum Vorsitzenden gewählt. Er setzte sich in einer Abstimmung gegen Volker Kauder durch, den Vertrauten von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Eine Übersicht über erste Reaktionen:

„Das ist ein Aufstand gegen Merkel.“

(Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann via Twitter)

„+++ Merkel ist am Ende: Kauder abgewählt! +++ Mit dem Durchfallen Volker Kauders bei der Wahl des Fraktionsvorsitzenden zeigt sich der Machtverlust Angela Merkels in der CDU nun deutlich. Die Merkeldämmerung hat endgültig eingesetzt.“

(AfD-Fraktionschefin Alice Weidel via Twitter)

„Gratulation an die Kollegen von der @cducsubt. Ein Schritt in die richtige Richtung. Merkel muss folgen.“

(Die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Beatrix von Storch)

„Herzlichen Glückwunsch zur Wahl, @rbrinkhaus. Danke an Volker #Kauder für die Zusammenarbeit“

(Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt)

„Das ist der Anfang vom Ende der GroKo. Die Autorität der Kanzlerin in ihrer eigenen Fraktion ist offiziell zerstört.“

(FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff via Twitter)

„Die @cducsubt entgleitet der Bundeskanzlerin“

(Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann)

„Das ist ein Signal der Erneuerung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Herrn Brinkhaus.“

(Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführers Oliver Zander in einer Mitteilung)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Missbrauchsstudie der katholischen Bischöfe hat Erschütterndes ans Licht gebracht. Experten fordern neue Strukturen für die Kirche. Konkret heißt das zum Beispiel: Priester müssen heiraten dürfen.

25.09.2018

US-Präsident Donald Trump hat bei seiner zweiten Rede vor der UN-Vollversammlung mit den bisherigen Erfolgen seiner Regierung geprahlt - und damit höhnisches Gelächter des Publikums geerntet.

25.09.2018

Mehr als vier Jahre lang haben Wissenschaftler die dunkle Seite der deutschen katholischen Kirche unter die Lupe genommen und Missbrauchsfälle dokumentiert. Dennoch bezeichnet der Studienleiter die nun vorgestellten Zahlen nur als „Spitze eines Eisbergs“.

25.09.2018