Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Russland plant Sammelklage gegen Olympia-Sperre
Nachrichten Brennpunkte Russland plant Sammelklage gegen Olympia-Sperre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 05.07.2016
Anzeige
Moskau

Gegen die Olympia-Sperre für russische Leichtathleten plant Moskau eine Sammelklage. Die russischen Sportler wollten sich in Kürze gemeinsam an den Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne wenden, sagte Nationaltrainer Juri Borsakowski am Dienstag der Agentur Tass zufolge.

Dies hatte zuvor auch der Chef des russischen Olympia-Komitees, Alexander Schukow, angekündigt. „Die Mehrheit der gesperrten Sportler wird sich mithilfe erfahrener Juristen ans Internationale Sportgericht wenden, und sie haben durchaus Chancen, den Prozess zu gewinnen“, sagte Schukow bei einer Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Es gebe mehrere Verstöße gegen die olympische Charta, behauptete er, ging aber nicht weiter ins Detail.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Belgien wird seit Wochen befürchtet, dass islamistische Terroristen Anschläge auf Einkaufszentren verüben könnten. Jetzt löst ein Anrufer in Brüssel mit einem Schauermärchen Alarm aus.

22.06.2016

Die russische Leichtathletik steht seit Ende 2014 im Mittelpunkt eines Doping-Skandals.

05.07.2016

Für den neuen WADA-Generaldirektor Olivier Niggli ist klar: Sollte es vom Staat organisiertes Doping in Russland gegeben haben, bedarf es einer „starken Entscheidung“. Im Kampf gegen Betrüger setzt die WADA zukünftig verstärkt auf investigative Ermittlungen.

05.07.2016
Anzeige