Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Russland sieht keine Haftgründe für Snowden
Nachrichten Brennpunkte Russland sieht keine Haftgründe für Snowden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 24.06.2013
Moskau

. Wir können ihn übergeben - oder wir können ihn nicht übergeben“, sagte der Menschenrechtsbeauftragte der russischen Regierung, Wladimir Lukin, der Agentur Interfax am Montag.

Der 30-jährige Snowden, den die USA wegen Geheimnisverrats fassen wollen, hält sich derzeit im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo auf. Dort wartet er auf den Weiterflug nach Kuba. Er hat einen Asylantrag in Ecuador gestellt, wie die Regierung des südamerikanischen Landes mitgeteilt hatte. Der Aeroflot-Flug von Moskau mit der Nummer SU150 soll um 12.05 Uhr MESZ starten und 0.45 Uhr MESZ in Havanna landen.

Zuvor hatten Moskauer Medien berichtet, dass Russland Snowden nicht festnehmen könne, weil er bei Interpol nicht zur Fahndung ausgeschrieben sei. Den Flughafen darf er den Berichten zufolge nicht verlassen, weil er kein russisches Visum hat.

Russland sieht sich in den USA als Fluchthelfer für Snowden in der Kritik. Snowden hatte am Sonntag Hongkong verlassen. Unterstützt wird er auch von der Enthüllungsplattform Wikileaks.

Strafantrag gegen Snowden

Wikileaks-Mitteilung zu Snowdens Flucht

Vorgehen gegen Snowden, Blogs of War

Russlands Haltung - Puschkow bei Twitter

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gesundheitszustand des südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela bleibt „kritisch“. Dies sagte Präsident Jacob Zuma. Er bestätigte, dass sich Mandelas Zustand gestern verschlechtert habe.

24.06.2013

Die schwarz-gelbe Koalition hat den Fluthilfe-Fonds zur Beseitigung der Hochwasserschäden auf den Weg gebracht. Das Bundeskabinett beschloss auf einer Sondersitzung den bis zu acht Milliarden Euro umfassenden Aufbauhilfefonds, der von Bund und Ländern gemeinsam finanziert wird.

24.06.2013

Chinas Regierung ist „tief besorgt“ über jüngste Enthüllungen des US-Geheimdienstlers Edward Snowden, der US-Angriffe auf chinesische Datennetze und Mobilfunkdienste aufgedeckt hatte.

25.06.2013