Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Russland will zwischen Iran und Saudi-Arabien vermitteln
Nachrichten Brennpunkte Russland will zwischen Iran und Saudi-Arabien vermitteln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 04.01.2016
Der russische Außenminister Sergej Lawrow. Russland ist bereit, in dem Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran zu vermitteln. Quelle: Maxim Shipenkov
Anzeige
Moskau

Russland ist bereit, in dem Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran zu vermitteln. Das meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf Quellen im Außenministerium in Moskau.

„Wir sind immer für eine Annäherung zwischen Teheran und Riad eingetreten“, sagte ein Diplomat. Allerdings habe noch keine Seite Russland deswegen angesprochen.

Das sunnitische Königreich Saudi-Arabien hat die diplomatischen Beziehungen zum schiitischen Iran abgebrochen. Dass nun auch der Golfstaat Bahrain die Beziehungen zu Teheran abbreche, sei „kein konstruktiver Schritt“, hieß es im russischen Außenministerium.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran spitzt sich mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu. Das hat Auswirkungen auf eine Reihe weiterer Konflikte in der Region.

11.01.2016

Der von Blitzeis in Norddeich blockierte Intercity hat seine Fahrt fortsetzen können. Der IC sei jetzt wieder unterwegs nach Köln, teilte die Deutsche Bahn am Mittag mit.

04.01.2016

Bei einem Angriff auf Polizisten in der Heimatstadt des hingerichteten schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr in Saudi-Arabien ist nach Angaben der Beamten ein Zivilist erschossen worden.

04.01.2016
Anzeige