Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Ryanair-Chef nennt Forderungen „aberwitzig“
Nachrichten Brennpunkte Ryanair-Chef nennt Forderungen „aberwitzig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 12.09.2018
London

Der Chef der irischen Billig-Airline Ryanair, Michael O'Leary, hat die Forderungen deutscher Gewerkschaften teilweise als „aberwitzig“ bezeichnet. Das sagte der Ryanair-Chef bei einer Pressekonferenz in London. Piloten und Kabinenpersonal waren heute dem Aufruf der Vereinigung Cockpit und Verdi gefolgt und hatten die Arbeit für einen ganztägigen Streik niedergelegt. Sie fordern unter anderem höhere Gehälter. Raum für eine Annäherung sah O'Leary trotz des Streiks nicht. Die Fluggesellschaft sei den Mitarbeitern bereits in allen wichtigen Punkten entgegengekommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

6,5 Millionen Menschen sind innerhalb Syriens vertrieben - eine Million davon alleine im ersten Halbjahr 2018. Ein neuer UN-Bericht dazu warnt auch vor einer Katastrophe in Idlib.

12.09.2018

Die Youtube-Stars Bianca Heinicke und Julian Claßen haben eine genaue Vorstellung von ihrer standesamtlichen Trauung: Schlicht und im engsten Familienkreis werde sie sein.

12.09.2018

Süd- und Nordkorea wollen noch in dieser Woche ein Verbindungsbüro nahe der Landesgrenze öffnen.

12.09.2018