Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte SPD-Fraktionsvize Schneider: Nicht unbedacht an Rente „herumdoktern“
Nachrichten Brennpunkte SPD-Fraktionsvize Schneider: Nicht unbedacht an Rente „herumdoktern“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 25.04.2016
Anzeige
Berlin

In der Diskussion um die Zukunft der Rente hat SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider vor überhasteten Entscheidungen gewarnt. Man sollte nicht groß an diesem System herumzudoktern und Dinge versprechen, die man am Ende nicht halten könne, sagte Schneider im „ZDF“-Morgenmagazin. Das System aus staatlicher Rente, Betriebsrente und privater Vorsorge sei ausgewogen. Kernproblem seien Geringverdiener, die eine Rente kaum über dem Niveau der Grundsicherung zu erwarten hätten. „Ich finde, wer lange gearbeitet hat, der muss mehr haben als derjenige, der nicht eingezahlt hat.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von der geplanten sogenannten Lebensleistungsrente für Geringverdiener würden laut Bundessozialministerium zunächst etwa 66 000 Menschen profitieren.

25.04.2016

Der eine gilt als musikalisches Wunderkind, der andere beschließt nach Kritik von Eltern oder Lehrern, nie wieder öffentlich zu singen: Im Alter zwischen 10 und ...

25.04.2016

Die bevorstehende kräftige Erhöhung der Altersbezüge hat für etliche Rentner einen bitteren Beigeschmack: Sie müssen künftig Einkommensteuer zahlen.

25.04.2016
Anzeige