Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Schäuble: Mehr Geld zur Stabilisierung Afrikas nötig
Nachrichten Brennpunkte Schäuble: Mehr Geld zur Stabilisierung Afrikas nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 15.08.2017
Anzeige
Berlin

Angesichts der Flüchtlingskrise müssen Deutschland und Europa nach Ansicht von Finanzminister Wolfgang Schäuble sehr viel mehr in die Stabilisierung Afrikas stecken - auch mehr Geld. „Wir dürfen die Leute nicht ertrinken lassen“, sagte Schäuble bei einer Veranstaltung des „Handelsblattes“. Dabei dürften die Schlepperbanden nicht bestimmen, wer nach Europa komme, fügte Schäuble hinzu, ohne auf das Thema Einwanderungsgesetz einzugehen. Im vergangenen Jahr waren weltweit mehr als 65 Millionen Menschen vor Krieg, Gewalt und Verfolgung auf der Flucht, 300 000 mehr als im Jahr davor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 1964 dominierte der Konflikt Kolumbien, über 220.000 Menschen starben bei Kämpfen zwischen Guerilla, Soldaten und Paramilitärs. Nun sind die letzten Waffen der Farc-Rebellen symbolisch übergeben worden. Das Land könnte eine ganz neue Blütezeit erleben.

15.08.2017

Die Zahl der Toten nach dem Umsturz eines Baumes auf der Urlaubsinsel Madeira ist am Abend auf 13 gestiegen. Das teilte die Regionalregierung mit. Die Zahl der Verletzten lag weiter bei 50.

15.08.2017

Nach der Auto-Attacke in der Nähe von Paris schließen die Ermittler einen Terrorverdacht komplett aus. Dabei wurde eine Zwölfjährige getötet, zwölf Menschen wurden verletzt.

15.08.2017
Anzeige