Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Schulz: Madrid und Barcelona müssen miteinander reden
Nachrichten Brennpunkte Schulz: Madrid und Barcelona müssen miteinander reden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 01.10.2017
Anzeige
Berlin

SPD-Chef Martin Schulz hat angesichts des umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums in der spanischen Region Katalonien beide Seiten zum Dialog aufgerufen. „Die Eskalation in Spanien ist besorgniserregend“, twitterte der langjährige EU-Parlamentspräsident. „Madrid und Barcelona müssen sofort deeskalieren und den Dialog suchen.“ Bei Polizeiaktionen zur Unterbindung des Referendums hatte es nach Angaben der katalanischen Behörden viele verletzte Bürger gegeben. Das Verfassungsgericht hatte das Referendum untersagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Präsident Donald Trump hat Außenminister Rex Tillerson wegen dessen Gesprächsbereitschaft gegenüber Nordkorea öffentlich brüskiert.

01.10.2017

Die bundesweit erste gleichgeschlechtliche Ehe ist in Berlin geschlossen worden. Das Paar Karl Kreile und Bodo Mende wurde im Beisein von rund 100 Freunden und Angehörigen ...

01.10.2017

Trotz der Unruhen beim umstrittenen Referendum über die Unabhängigkeit in Katalonien findet das Fußballspiel des FC Barcelona gegen UD Las Palmas statt.

01.10.2017
Anzeige