Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Seit Juli mehr als 4000 Menschen bei Armeeoffensive in Türkei getötet
Nachrichten Brennpunkte Seit Juli mehr als 4000 Menschen bei Armeeoffensive in Türkei getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 28.03.2016
Anzeige
Istanbul

Bei der Militäroffensive gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK im Südosten der Türkei sind innerhalb von acht Monaten mehr als 4000 Menschen getötet worden. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, die Armee habe seit Juli vergangenen Jahres rund 3600 PKK-Kämpfer getötet. Zudem seien 355 Sicherheitskräfte und 285 Zivilisten ums Leben gekommen. Insgesamt seien mehr als 5000 PKK-Kämpfer „außer Gefecht“ gesetzt worden, darunter seien unter anderem rund 600 Gefangene und Hunderte Verwundete. Die PKK bestätigte die Zahl der getöteten Kämpfer nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Woche nach der Terrorserie werden erst jetzt weitere Todesopfer bekannt, wegen des Wirrwarrs bei den Behörden. Ein Hauptverdächtiger kommt überraschend wieder frei. Aber wer ist nun der „Mann mit Hut“?

29.03.2016

Die pakistanische Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai hat den verheerenden Terroranschlag mit mehr als 70 Toten in ihrer Heimat als „sinnloses Töten“ verurteilt.

28.03.2016

Ein warmer Ostersonntag, der Park in der Millionenmetropole Lahore ist voll mit Familien. Ganz in der Nähe der Kinderschaukeln sprengt sich ein Attentäter in die Luft, Dutzende sterben. Trotz der Militäreinsätze gegen Extremisten scheint deren Kraft ungebrochen.

04.04.2016
Anzeige