Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Selbst in Moskau kein Winter
Nachrichten Brennpunkte Selbst in Moskau kein Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 30.12.2015
Insgesamt liegt die Temperatur im europäischen Teil Russlands um 13 bis 15 Grad über dem langjährigen Mittel. Halbwegs normal verläuft der Winter dagegen in Sibirien. Die Stadt Omsk meldet 12 Grad Frost. Quelle: Maxim Shipenkov
Anzeige
Moskau

Kein Schnee, keine Eisbahnen - der Warmlufteinbruch bringt die Moskauer um das gewohnt frostige Winterwetter. Der Montag war mit frühlingshaften 9,1 Grad der wärmste 21. Dezember seit Beginn der Aufzeichnungen vor 140 Jahren, wie der Wetterdienst der russischen Hauptstadt mitteilte.

Zugleich war es der drittwärmste je gemessene Dezembertag in Moskau. Die höheren Werte von 9,6 und 9,2 Grad wurden Anfang Dezember 2006 erreicht. Am Dienstag zeigte das Thermometer 7,7 Grad - ebenfalls ein Tagesrekord.

Während Regen die Reste des Schneefalls von vergangener Woche in Moskau wegschmolz, mussten mehrere große Eisbahnen zeitweise schließen. Sie seien für diese Temperaturen nicht ausgelegt, erklärte die Stadtverwaltung nach Angaben der Agentur Interfax.

700 Kilometer von Moskau nordwestlich in St. Petersburg war es noch wärmer. Dort wurden am Montag 10,6 Grad gemessen. Insgesamt liege die Temperatur im europäischen Teil Russlands um 13 bis 15 Grad über dem langjährigen Mittel. Halbwegs normal verläuft der Winter dagegen in Sibirien. Die Stadt Omsk meldete am Dienstag 12 Grad Frost.


Städtischer Wetterdienst Moskau

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Tage liegt ein 21-Jähriger unter Geröllmassen begraben, bis ihn Retter aus den Trümmern ziehen. Sonnenblumenkerne und eine Tür retteten dem jungen Arbeiter in China das Leben.

23.12.2015

Monatelang hat Israels Altertumsbehörde über die Herkunft eines mysteriösen vergoldeten Objekts gerätselt, das auf einem antiken Friedhof in Jerusalem gefunden worden war.

23.12.2015

Trotz der „bedingungslosen“ Waffenruhe zwischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten im Kriegsgebiet Ostukraine bleibt die Lage an der Front gespannt.

23.12.2015
Anzeige