Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte So viele Stimmen braucht der neue FIFA-Präsident
Nachrichten Brennpunkte So viele Stimmen braucht der neue FIFA-Präsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 26.02.2016
Anzeige
Zürich

Wer neuer FIFA-Präsident werden will, muss im ersten Wahlgang zwei Drittel der 207 Stimmen der anwesenden und stimmberechtigten FIFA-Mitglieder auf sich vereinen.

Derzeit sind das 138 Stimmen. Erreicht keiner der Kandidaten am Freitag in Zürich diese Mehrheit, folgen weitere Wahlgänge. Dabei reicht dann die einfache Mehrheit von 104 Stimmen. Vom zweiten Wahlgang an scheidet jeweils der Kandidat mit den wenigsten Stimmen aus.

Wahlberechtigt sind alle Mitgliedsverbände der FIFA, die nicht suspendiert sind, mit je einer Stimme. Derzeit sind Kuwait und Indonesien vorläufig gesperrt, deshalb verteilen sich die Stimmen folgendermaßen auf die sechs Konföderationen: Afrika 54, Europa 53, Asien 44, Nord- und Mittelamerika 35, Ozeanien 11, Südamerika 10.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kongress ist das wichtigste Entscheidungsorgan des Fußball-Weltverbandes FIFA.

26.02.2016

Stolz dokumentiert UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino während seines Wahlkampfs für die FIFA-Präsidentschaft jede Stimmzusage.

26.02.2016

Die EU-Staaten finden in der Flüchtlingskrise zu keiner gemeinsamen Haltung. Österreich handelt auf eigene Faust, Griechenland ruft seine Botschafterin zurück. Hoffnungen richten sich nun auf die Nato.

26.02.2016
Anzeige