Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte „Spiegel“: USA bereit zu Verzicht auf Industriespionage
Nachrichten Brennpunkte „Spiegel“: USA bereit zu Verzicht auf Industriespionage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 03.11.2013
Berlin

Die USA sind laut einem Medienbericht bereit, in einem bilateralen Abkommen mit Deutschland auf Industriespionage zu verzichten.

Das berichtete das Magazin „Der Spiegel“ am Samstag, nachdem eine hochrangige deutsche Delegation am Mittwoch im Weißen Haus über eine Vereinbarung auf gegenseitigen Spionageverzicht verhandelt hat. Die Sicherheitsberaterin des US-Präsidenten, Susan Rice, hat sich demnach aber nicht abschließend zum Wunsch der Deutschen geäußert, im Vertrag auf die Überwachung des jeweiligen Regierungschefs und ohne Erlaubnis auf technische Aufklärung im jeweils anderen Land zu verzichten.

Ferner soll der Direktor des US-Geheimdiensts NSA, Keith Alexander, eingeräumt haben, dass das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel überwacht wurde. Bei einem Treffen im Büro der demokratischen Senatorin Dianne Feinstein, an dem auch der EU-Parlamentarier Elmar Brok teilnahm, soll Alexander auf Feinsteins Frage, ob Merkel abgehört werde, geantwortet haben: „Nicht mehr“, berichtet das Magazin unter Berufung auf Teilnehmer des Treffens. Die NSA habe dazu nicht Stellung nehmen wollen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem US-Drohnenangriff auf den Chef der pakistanischen Taliban hat die Regierung in Islamabad schwere Vorwürfe gegen Washington erhoben.

03.11.2013

Paris (dpa) – Der Protest brodelt in der Bretagne: Eine Großkundgebung gegen Massenentlassungen und Steuerbelastung hat nach Angaben der Veranstalter in Quimper mehr als 30 000 Menschen mobilisiert.

03.11.2013

Die NSA-Ausspähaktionen wirken sich nach Medienberichten auch negativ auf die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den USA und Brasilien aus.

09.11.2013