Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Steinmeier: Türkei kündigt weitere Bemühungen an
Nachrichten Brennpunkte Steinmeier: Türkei kündigt weitere Bemühungen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:33 13.02.2016
„Die Türkei hat Erfahrungen mit der Unterbringung und Beherbergung von syrischen Flüchtlingen“, die Türkei habe den EU-Staaten nach Angaben von Außenminister Steinmeier eine bessere Sicherung der Grenze zu Griechenland in Aussicht gestellt. Quelle: Remko De Waal
Anzeige
Amsterdam

In der Flüchtlingskrise hat die Türkei den EU-Staaten nach Angaben von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) eine bessere Sicherung der Grenze zu Griechenland in Aussicht gestellt.

Sein türkischer Kollege Mevlüt Cavusoglu habe bei einem Treffen in Amsterdam weitere Anstrengungen angekündigt, sagte Steinmeier am Samstag. Diese sollten sicherstellen, dass nicht nur besser kontrolliert werde, sondern dass auch der Flüchtlingszustrom nach Europa reguliert werde.

Steinmeier zeigte sich zugleich zuversichtlich, dass die Türkei in der Lage sein werde, zahlreiche weitere Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien aufzunehmen. „Die Türkei hat Erfahrungen mit der Unterbringung und Beherbergung von syrischen Flüchtlingen“, sagte er.

Berichten zufolge warteten zuletzt Zehntausende Flüchtlinge aus den umkämpften Gebieten nahe der nordsyrischen Stadt Aleppo auf Einlass an der geschlossenen türkischen Grenze.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zehntausende Flüchtlinge aus den umkämpften Gebieten nahe der nordsyrischen Stadt Aleppo warten noch immer auf Einlass an der geschlossenen türkischen Grenze.

06.02.2016

Kein Ende der Proteste der Landwirte in Griechenland. Für kurze Strecken muss man riesige Umwege in Kauf nehmen. Auch die Rechtsanwälte streiken weiter. Die Zeichen stehen auf Eskalation.

07.02.2016

Mit einem Gottesdienst in der Synagoge haben in Dresden die Gegenveranstaltungen zum europaweiten Aktionstag des fremden- und islamfeindlichen Pegida-Bündnisses begonnen.

06.02.2016
Anzeige