Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Steinmeier bestellt nordkoreanischen Botschafter ein
Nachrichten Brennpunkte Steinmeier bestellt nordkoreanischen Botschafter ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 06.01.2016
„Nordkorea stellt sich gegen die Grundsätze der Völkergemeinschaft und gefährdet die regionale und internationale Sicherheit“, sagte Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Quelle: Olivier Hoslet/archiv
Anzeige
Berlin

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den mutmaßlichen Test einer Wasserstoffbombe durch Nordkorea „auf das allerschärfste“ verurteilt.

„Nordkorea stellt sich gegen die Grundsätze der Völkergemeinschaft und gefährdet die regionale und internationale Sicherheit“, sagte Steinmeier nach Angaben seines Ministeriums. Zugleich ließ er den nordkoreanischen Botschafter in Berlin ins Auswärtige Amt einbestellen.

Nach Einschätzung des Bundesaußenministeriums gibt es noch keine Sicherheit darüber, ob Nordkorea tatsächlich eine Wasserstoffbombe getestet hat. Dazu müssten noch Auswertungen von Messstationen abgewartet werden, sagte ein Sprecher.


Bundesregierung zu Nordkorea

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat den mutmaßlichen Test einer Wasserstoffbombe durch Nordkorea „auf das allerschärfste“ verurteilt.

06.01.2016

Das Militär in Südkorea zweifeln stark an den Angaben Nordkoreas über den erstmaligen Test einer Wasserstoffbombe.

06.01.2016

Nordkorea bietet der Welt erneut die Stirn. Mit dem ersten Test einer Wasserstoffbombe hätte die Atomwaffenentwicklung des Landes eine neue Dimension erreicht.

07.01.2016
Anzeige