Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Streit um antipolnische Rede vor Schlesiertreffen
Nachrichten Brennpunkte Streit um antipolnische Rede vor Schlesiertreffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 22.06.2013
Der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft Schlesiens, Rudi Pawelka. Foto: Peter Steffen/Archiv
Anzeige
Hannover

Sowohl Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann als auch Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagten ihre Teilnahme an dem Treffen ab, nachdem sie vom Inhalt der Rede Pawelkas erfahren hatten.

Busemann sagte der dpa, die geplante Rede des 73-Jährigen diene nicht der deutsch-polnischen Versöhnung. Der als moderat geltende Vorsitzende der Schlesischen Landesvertretung, Michael Pietsch, trat nach dem Lesen von Pawelkas Redemanuskript von seinem Amt zurück.

Das alle zwei Jahre abgehaltene Deutschlandtreffen mit zehntausenden Teilnehmern findet traditionell in Hannover statt. Die Mehrzahl dieser Vertriebenengruppe fand nach dem Krieg in Niedersachsen eine neue Heimat.

Landsmannschaft Schlesien

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Indonesien hat mit einem riesigen Löscheinsatz gegen die verheerenden Waldbrände auf Sumatra begonnen. Riesige Rauchschwaden verpesten seit Tagen die Luft in Sumatra und auch in Malaysia und Singapur.

22.06.2013

Das heute in Hannover beginnende

Deutschlandtreffen der schlesischen Landsmannschaft wird von antipolnischen Tönen überschattet. Der Bundesvorsitzende des Vertriebenenverbandes, Rudi Pawelka, geriet auch intern in die Kritik wegen seiner geplanten Rede, die er bei dem Treffen halten will.

22.06.2013

Die syrischen Rebellen haben nach eigener Darstellung eine erste Lieferung moderner Waffen aus dem Ausland erhalten. Sie seien bereits an verschiedenen Fronten verteilt worden, sagte ein Logistikexperte der Freien Syrischen Armee.

22.06.2013
Anzeige