Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Suche nach Vermissten in eingestürztem englischen Kraftwerk
Nachrichten Brennpunkte Suche nach Vermissten in eingestürztem englischen Kraftwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 24.02.2016
Anzeige
London

Nach dem Einsturz eines stillgelegten englischen Kraftwerks suchen Rettungskräfte weiter nach drei Vermissten. Die Nacht zum Mittwoch hindurch waren Spezialisten mit Spürhunden in den bis zu neun Meter hohen Trümmern im Einsatz.

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, die Suche sei schwierig und könne sich noch Tage hinziehen. Bei dem Unglück am Dienstag war mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Das etwa zehn Stockwerke hohe Gebäude des ehemaligen Kraftwerks Didcot A westlich von London sei am Dienstag teilweise eingestürzt, „während ein beauftragtes Abrissunternehmen daran arbeitete“, teilte die Energiefirma RWE npower mit, die zum deutschen RWE-Konzern gehört. Was die Ursache für das Unglück sei, werde derzeit ermittelt.


Thames Valley Police auf Twitter
RWE npower zu Didcot A
Mitteilung RWE npower
RWE npower auf Twitter
Pressemitteilung der Rettungskräfte

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Einsturz eines stillgelegten englischen Kraftwerks suchen Rettungskräfte weiter nach drei Vermissten.

24.02.2016

Chat oder Video-Telefonat anstelle eines persönlichen Treffens? Viele Deutsche bevorzugen laut einer neuen GfK-Umfrage noch immer das Gespräch von Angesicht zu Angesicht.

24.02.2016

Ein Propellerflugzeug mit 23 Menschen an Bord ist im Zentrum des Himalaya-Staates Nepal verschollen.

24.02.2016
Anzeige