Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Suche nach Vermissten nach Bergsturz in Graubünden geht weiter
Nachrichten Brennpunkte Suche nach Vermissten nach Bergsturz in Graubünden geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 25.08.2017
Anzeige
Bondo

Nach dem gewaltigen Felssturz in der Schweiz ist die Suche nach acht Vermissten fortgesetzt worden. Die Rettungskräfte sind vor allem mit Hubschraubern im Einsatz. Es werden auch Bergungsspezialisten mit Suchhunden in das Geröllfeld abgeseilt, die dort nach Spuren der Wanderer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz suchen. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich im Bondasca-Tal aufhielten, als die Felsmassen am Mittwoch ins Seitental hinter dem Bergdorf Bondo im Kanton Graubünden stürzten und eine Spur der Verwüstung hinterließen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Paukenschlag in Bangkok: Nach anderthalb Jahren Prozess lässt Thailands frühere Regierungschefin Yingluck die Urteilsverkündung platzen. Vermutet wird, dass sie ins Ausland geflohen ist.

25.08.2017

Zehn Deutsche hat die Türkei inzwischen aus politischen Gründen inhaftiert. Eine förmliche Reisewarnung des Auswärtigen Amts gibt es für das Land bisher nicht. Minister Gabriel rät in einem Interview von Urlaubsreisen dorthin aber ab.

25.08.2017

Im Konflikt mit der Türkei erhöht Außenminister Sigmar Gabriel den Gegendruck: Deutschen Urlaubern rät er nun von Reisen in die Türkei ab.

25.08.2017
Anzeige