Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 9 ° heiter

Navigation:
„Supergrundrecht“ könnte „Unwort des Jahres“ werden

Darmstadt „Supergrundrecht“ könnte „Unwort des Jahres“ werden

Der im Zuge der NSA-Abhöraffäre verwendete Begriff „Supergrundrecht“ ist als „Unwort des Jahres 2013“ bisher am häufigsten vorgeschlagen worden.

Voriger Artikel
Entwarnung in Vietnam: Taifun dreht und wird schwächer
Nächster Artikel
Ruhani zieht „rote Linie“: Keine Einstellung der Urananreicherung

Bundesinnenminister Friedrich hatte die Ansicht vertreten, für Deutsche sei die Sicherheit ein «Supergrundrecht», und stehe höher als andere Grundrechte. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Darmstadt. Der im Zuge der NSA-Abhöraffäre verwendete Begriff „Supergrundrecht“ ist als „Unwort des Jahres 2013“ bisher am häufigsten vorgeschlagen worden.

Das teilte die sprachkritische Jury um Professorin Nina Janich von der Technischen Universität (TU) Darmstadt mit. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte die Ansicht vertreten, für Deutsche sei die Sicherheit ein extrem wichtiges Recht, ein „Supergrundrecht“, und stehe höher als andere Grundrechte.

„Unwort des Jahres 2012“ war das „Opfer-Abo“. Im Jahr davor war „Döner-Morde“ gewählt worden, 2010 „alternativlos“. 2012 waren insgesamt 2241 Einsendungen mit Vorschlägen eingegangen. 2011 war mit 2420 Einsendungen ein Spitzenwert erreicht worden.

2013 seien es bisher mehr als 800 Einsendungen gewesen mit rund 500 verschiedenen Ausdrücken, sagte Janich. „Supergrundrecht“ sei etwa 30 Mal genannt worden. Vorschläge können noch bis zum 31. Dezember eingereicht werden. Das „Unwort“ soll am 14. Januar 2014 an der TU Darmstadt bekanntgegeben werden. Die „Unwort“-Jury richtet sich nicht nach der Häufigkeit der Vorschläge, sondern entscheidet unabhängig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den April 2018 zu sehen!

Die CDU sollte nach Ansicht des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther die Hälfte ihrer Führungsposten mit Frauen besetzen. Richtig so?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr