Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Sylvester Groth ärgert das „fatale Desinteresse“ an NSU-Film
Nachrichten Brennpunkte Sylvester Groth ärgert das „fatale Desinteresse“ an NSU-Film
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 07.04.2016
Anzeige
Berlin

Schauspieler Sylvester Groth wurmt die mangelnde Resonanz auf die ARD-Filmtrilogie über die Terrorzelle NSU. „Ich persönlich kann diese Resignation, dieses fatale Desinteresse nicht nachvollziehen“, sagte der 58-Jährige der „Bild“-Zeitung.

„Man regt sich lieber darüber auf, dass Frau Merkel die Tore für eine Million Flüchtlinge aufmacht - was ich großartig finde. Wir haben genug Platz. Aber dass mitten in Deutschland Menschen ermordet werden, und keiner interessiert sich für die Aufklärung dieser Verbrechen, beschämt mich.“

Den ersten Teil über die Täter verfolgten am vergangenen Mittwoch 2,89 Millionen Zuschauer im TV, den zweiten über die Opfer am Montag 2,34 Millionen. An diesem Mittwoch ist der dritte Film mit dem Titel „Die Ermittler - Nur für den Dienstgebrauch“ zu sehen. Darin spielt Groth den Fahnder Walter Ahler, der die NSU-Täter schon lange im Blick hat, aber dem sich erst spät die Zusammenhänge erschließen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite wertet das Nein der Niederländer als Zeichen der Unzufriedenheit mit der EU.

07.04.2016

Angesichts wachsender Terrorgefahren will die Bundesregierung die Sicherheit der nuklearen Zwischenlager in Deutschland verbessern.

07.04.2016

Neuer Ärger für den US-Schauspieler Charlie Sheen: Die Polizei von Los Angeles ermittelt gegen ihn. Sheen werde in einem Ermittlungsbericht als Verdächtiger aufgeführt, hieß es.

07.04.2016
Anzeige