Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Syrien: Autobombe trifft Busse - Mindestens 43 Tote
Nachrichten Brennpunkte Syrien: Autobombe trifft Busse - Mindestens 43 Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 15.04.2017
Anzeige
Damaskus

Bei einem Autobombenanschlag auf Busse mit umgesiedelten Menschen aus zwei belagerten Orten sind im Norden Syriens mindestens 43 Menschen getötet worden. Dutzende seien verletzt worden, viele von ihnen schwer, meldet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die Bombe sei westlich der Stadt Aleppo detoniert, wo die Fahrzeuge auf ihre Weiterfahrt gewartet hätten. Unklar ist, wer für die Explosion verantwortlich ist. Regierung und Rebellen beschuldigen sich gegenseitig.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hunderttausende Tote, Millionen auf der Flucht - der Krieg in Syrien hält seit rund sechs Jahren an.

15.04.2017

Die Zahl der Toten bei dem Bombenanschlag auf Busse mit umgesiedelten Menschen im Norden Syriens ist auf 43 gestiegen. Das meldet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

15.04.2017

Bei einem Zusammenstoß zweier Züge in einem Wiener Bahnhof hat es mindestens drei Verletzte gegeben. Nach ersten Informationen der Polizei war ein Personenzug beteiligt.

15.04.2017
Anzeige