Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte TV: US-Geisel wurde von IS-Chef Al-Baghdadi vergewaltigt
Nachrichten Brennpunkte TV: US-Geisel wurde von IS-Chef Al-Baghdadi vergewaltigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 16.08.2015
Abu Bakr al-Baghdadi führt als selbsternannter "Kalif" die islamistische Terrormiliz IS. Quelle: Islamic State Video/archiv
Anzeige
Washington

Die Amerikanerin Kayla Mueller ist nach einem Bericht des TV-Senders ABC während ihrer Geiselhaft in Syrien wiederholt vom Chef der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Baghdadi, vergewaltigt worden.

Der Sender beruft sich dabei auf Aussagen von US-Agenten sowie der Eltern der getöteten 26-jährigen Entwicklungshelferin.

„Uns wurde gesagt, dass Kayla gefoltert wurde, dass sie das Eigentum von Al-Baghdadi war“, zitiert ABC am Freitag die beiden Eltern. Die junge Frau sei damals im Haus des Top-IS-Terroristen Abu Sajjaf gefangen gewesen, der später bei einem US-Angriff getötet wurde.

Damit werden nach Angaben des Senders frühere Darstellungen infrage gestellt. US-Medien hatten vor Monaten von einem Brief der jungen Frau aus ihrer Geiselhaft berichtet. Darin habe sie geschrieben, sie sei an einem sicheren Ort und werde mit Respekt behandelt.

Mueller war im August 2013 in Syrien entführt worden. Nach IS-Darstellung starb sie im Februar bei einem Angriff jordanischer Kampfflugzeuge im syrischen Al-Rakka. Die USA bestätigen dies nicht. Nach Angaben von US-Beamten ist es nach wie vor unklar, wie die junge Frau ums Leben kam, berichtete ABC.  


Brief bei CNN
Bericht USA Today
Bericht ABC

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beschwichtigungen, Zensur und Inkompetenz - die Menschen in Tianjin fürchten sich nach der Katastrophe im Hafen vor Gift in Luft und Wasser. Eins steht fest: Gefährliche Chemikalien waren dort gelagert.

15.08.2015

Noch ist unklar, wie es zu dem schweren Unfall auf dem Berliner Ring mit sechs Toten kommen konnte. Die Ermittler wollen den schwer verletzten Fahrer des Kleintransporter befragen.

15.08.2015

Der Bundestag stimmt am kommenden Mittwoch in einer Sondersitzung über das neue Hilfspaket für Griechenland ab.

16.08.2015
Anzeige