Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Täter nach Säureangriff weiter flüchtig
Nachrichten Brennpunkte Täter nach Säureangriff weiter flüchtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 05.03.2018
Unbekannte hatten den Finanzvorstand des Essener Energieversorgungsunternehmens Innogy mit Säure übergossen und schwer verletzt. Quelle: Bernd Thissen
Anzeige
Haan

Nach dem Säureangriff auf den Finanzvorstand des Essener Energieversorgungsunternehmens Innogy im Rheinland sind die bislang unbekannten Täter weiterhin auf der Flucht. Es gebe bislang keinen neuen Ermittlungsstand, sagte ein Sprecher der Polizei in Düsseldorf am Morgen.

Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchter Tötung. Unbekannte hatten am Sonntagvormittag den 51-jährigen Bernhard Günther in Haan bei Düsseldorf mit Säure übergossen und schwer verletzt. Der Mann wurde in eine Spezialklinik gebracht. Sein Gesundheitszustand sei unverändert, so der Sprecher der Polizei am Montag. Die Firma Innogy hatte am Sonntagabend bestätigt, dass es sich bei dem Angegriffenen um den Finanzvorstand handelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird ungemütlich für Europa. Egal ob Italien eine Regierung findet oder nicht. Anti-EU-Parteien wie die Fünf Sterne oder die Lega ringen nun um die Macht in Rom.

05.03.2018

Bei den am Freitag beginnenden Winter-Paralympics in Pyeongchang wird es 600 Doping-Tests geben - und damit durchschnittlich mehr als einen pro teilnehmendem Athlet.

05.03.2018

Vier Oscars gibt es für das Kinomärchen „Shape of Water“. Der Afro-Amerikaner Jordan Peele schreibt Oscar-Geschichte. Und ein Oscar geht nach Deutschland - für visuelle Effekte

05.03.2018
Anzeige