Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Taliban geben sich versöhnlich: Teilung der Macht?
Nachrichten Brennpunkte Taliban geben sich versöhnlich: Teilung der Macht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 24.12.2012
Waffenabgabe: Frühere Taliban übergeben Gewehre und Handgranaten an die afghanischen Behörden. Foto: Jalil Rezayee/Archiv
Kabul

Sie versprachen Toleranz und Frieden, pochten aber auf eine neue Verfassung nach islamischen Prinzipien.

Die Taliban-Repräsentanten, die laut Mitteilung mit Zustimmung des Taliban-Führers Mullah Omar auftraten, waren am Donnerstag und Freitag in Paris mit Vertretern der Regierung in Kabul, afghanischen Parlamentariern und Oppositionellen zusammengekommen.

Mullah Omar, der derzeit in Pakistan vermutet wird, achte seine politischen Gegner. „Er verlangt ein gegenseitiges Verständnis und fordert sie auf, sich ihm bei der Verteidigung des Landes anzuschließen“, heißt es in der Mitteilung.

Die Taliban-Vertreter forderten eine Verfassung, die auf „islamischen Prinzipien, nationalen Interessen, sozialer Gerechtigkeit und historischen Errungenschaften“ beruhe und gleiche Rechte für alle ethnischen Gruppen garantiere. Die derzeitige Verfassung sei unter dem Druck der alliierten Truppen im Land geschrieben worden und daher nicht akzeptabel.

Die Taliban erklärten außerdem, sie achteten „die Rechte der Frauen, die der Islam ihnen zugesteht“. Eine Frau verfüge im Islam über das Recht zu heiraten, habe ein Besitzrecht, Erbrecht sowie ein Recht auf Bildung und Arbeit.

Seit die Taliban im Jahr 2001 von US-geführten Truppen aus Kabul vertrieben wurden, bekämpfen sie die vom Westen unterstützte afghanische Regierung. „Ausländer und die Regierung in Kabul sind nicht am Frieden interessiert“, heißt es in dem Papier.

Die Nato will ihren Kampfeinsatz Ende 2014 beenden, danach sollen Soldaten nur noch zur Beratung und Ausbildung von afghanischen Streitkräften im Land bleiben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ägypten bekommt eine neue Verfassung. Und sie soll das Land religiöser machen. Bei dem Referendum stimmte eine deutliche Mehrheit für den Entwurf. Ausreißer gab es nur in Kairo - und im Nildelta.

24.12.2012

Nordkorea hat nach Einschätzung Südkoreas bei seinem jüngsten Raketenstart ein Trägersystem benutzt, das theoretisch einen Gefechtskopf bis an die US-Westküste tragen kann.

24.12.2012

Nach dem nur knapp gescheiterten Bombenanschlag islamistischer Terroristen in Bonn will die Deutsche Bahn die Sicherheit verbessern und eng mit der Bundespolizei kooperieren.

24.12.2012