Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Tausende protestieren gegen Rechtsextreme in Karlsruhe
Nachrichten Brennpunkte Tausende protestieren gegen Rechtsextreme in Karlsruhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 03.06.2017
Demonstranten nehmen in Karlsruhe-Durlach an einer Gegendemonstration zu einem Aufmarsch von Rechtsextremen teil. Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Karlsruhe

Mehrere tausend Menschen haben heute in Karlsruhe mit bunten Protestzügen zumeist friedlich gegen ein Treffen von Rechtsextremen demonstriert.

Die neonazistisch ausgerichtete Partei Die Rechte hatte zum „Tag der deutschen Zukunft“ aufgerufen. Rund 300 Rechtsextreme kamen in Karlsruhe zusammen, bis zu 900 aus dem ganzen Bundesgebiet waren erwartet worden. Mehr als 3000 Polizisten waren mit Wasserwerfer und Reiterstaffel vor Ort.

Laut Polizei blieb es weitgehend ruhig, es gab allerdings auch mehrere Festnahmen nach Übergriffen auf Polizisten aus einer Gruppe von rund 600 Linksautonomen. Diese hätten zunächst versucht, Gitterabsperrungen zu durchbrechen, die sie von den Rechtsextremen trennten.

Als dies nicht gelang, hätten einige Autonome Beamte angepöbelt, bespuckt und auch Flaschen und Böller geworfen. Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Es gab den Beamten zufolge einige leicht verletzte Polizisten und Demonstranten.

Während viele Rechtsextreme mit roten T-Shirts und schwarzen Hosen marschierten, präsentierten sich die Gegendemonstranten bunt: Menschen jeden Alters, darunter viele Familien, protestierten mit Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund an der Spitze mit Sprechchören, Ballons, Trillerpfeifen und Plakaten gegen die Rechten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die staatliche deutsche Organisation für Entwicklungshilfe, GIZ, hat nach dem Bombenanschlag in Kabul vom Mittwoch nahezu ihr gesamtes deutsches und internationales ...

03.06.2017

Seit 1985 steigt das Festival „Rock am Ring“ in der Eifel. Mit kurzer Pause wurde es fast drei Jahrzehnte an der legendären Rennstrecke Nürburgring ausgetragen.

03.06.2017
Brennpunkte Drei Bomben bei Trauerfeier - Viele Tote bei Anschlag in Kabul

Bei drei Bombenexplosionen während eines hochrangig besuchten Begräbnisses in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 20 Menschen getötet worden.

03.06.2017
Anzeige